12 Thesen

Grünbuch digitale Plattformen: Stimmen Sie ab und diskutieren Sie mit.


Thema: Informationsungleichgewicht / Bewertungsportale

Bewertungs- und Vergleichsportale müssen ihre Beurteilungskriterien transparent machen. Auch eventuelle Geschäftsbeziehungen, die Einfluss auf ihre Ergebnisse oder Ranglisten haben könnten, müssen offen gelegt werden. Denn nur gut, fair und umfassend informierte Verbraucher können souveräne Entscheidungen treffen.


Kommentare

    • 12.
    • von hgranna
    • 29.08.2016 11:09

    Der eigene Kopf.

    Man sollte Bürger mehr dazu Anhalten den Kopf mal anzuschalten, jedem sollte Klar sein, das entsprechende Bewertungen nicht immer der Wahrheit entspricht. Mit erneuter Überregulierung entziehen sie entsprechenden Unternehmen die Geschäftsgrundlage. Hier müssen nicht die Bewertungsportale nachbessern sondern dessen Kunden welche sich bewerten [...] Mehr

    • 11.
    • von ohne Name 213
    • 15.08.2016 13:59

    Arztbewertungsportale

    Krisische Bewertungen werden derzeit von den Plattformen auf Wink sofort gelöscht, der Arzt darf sich aber zig Einser-Bewertungen selbst erstellen. Auch wenn es offensichtlich ist, schreitet die Bewertungsplattform dann nicht ein.

    • 10.
    • von ohne Name 122
    • 10.08.2016 10:09

    Aufgabe des Staates

    Ich sehe hier eine zunehmende Aufgabe des Staates, sich für eine neutrale Plattform, bzw. Rahmen stark zu machen (Eine Art Stiftung Warentest dazu). Verbraucher brauchen Schutz, Transparenz und Aufklärung. Hier sollte auch im Bildungsbereich nachgebessert werden. Alles andere wäre eine Art Ausverkauf der Bürger an einzig an Gewinn orientierten [...] Mehr

    • 9.
    • von BeSo
    • 10.08.2016 05:24

    Transparenz aber bitte nur auf Anfrage.

    Verbraucher wollen es einfach. Wie U-Bahn, Telefon, Netz funktionieren ist Ihnen egal. Sie wollen Service. Also zwingt nicht die Betreiber, die Verbraucher auszubilden. Der Verbraucher hat seine eigene Berufswahl getroffen und will nicht Transparenz geschult werden bei allen Themen. Der Staat hat die Rahmen zu gestalten, der Verbraucher vertraut.

    • 8.
    • von ohne Name 93
    • 18.07.2016 12:17

    Uninteressant

    Dies ist die bislang uninteressanteste These. Haben wir je umfassenden Einblick erhalten in die von Unternehmen gezahlten Summen für politische Parteien, Wahlkämpfe oder auch nur die TV-Werbung? Deswegen treffen wir doch keine unsouveränen Entscheidungen

    • 7.
    • von ohne Name 84
    • 10.07.2016 14:37

    Guter Rat ist teuer

    Wer im Internet um Rat sucht, findet diesen zwar ohne zu Bezahlen, jedoch nicht ohne Partei zu ergreifen für ein zweifelhaftes Geschäftsmodell der Vergleichsportale. Selbstverständlich müssen gewinnorientierte Vergleichsportale ihre eigene Marketingstrategie verfolgen und sind damit nicht neutral. Vergleichsportale fördern den Wettbewerb nur [...] Mehr

    • 6.
    • von ohne Name 70
    • 22.06.2016 08:11

    Gilt das auch für Umweltverbände, Tierschutzaktivitäten?

    Offenlegung aller Geschäftsbeziehungen sollte vorrangig für Spenden finanzierte Organisationen gelten. Da diese Körperschaftssteuer befreit sind und somit keine Kontrolle seitens der Finanzämter vorliegt.

    • 5.
    • von AWemhoff
    • 21.06.2016 23:01

    Bewertungsportale werden überbewertet

    1. In einem Bewertungsportal gibt es beliebig viele Bewerter. Soll jeder seine Kriterien, Geschäftsbeziehungen etc. offen legen? 2. Es gibt bereits gute Regeln. Z. B. ist das Vortäuschen guter Kundenbewertungen Betrug oder Täuschung. Man muss das nur mal konsequent verfolgen . Hierbei wäre bessere Unterstützung von Verbraucherschützern hilfreich. Mehr

    • 4.
    • von Maik Schmalstich (die.informanten - Ausrüster für die DIGITALE)Unternehmen
    • 03.06.2016 18:45

    Umfassende Information für Verbraucher und Bürger...

    ...ist ein Punkt, der bereits in bestehenden Systemen verbessert werden kann. Wie erfahre ich Scoringregeln von SCHUFA und der Kreditwirtschaft, Einflussnahme der Lobbverbände in der Politik (die Geschichte mit den Hausausweisen für den Bundestag ist ein gutes Beispiel)? Ich glaube, die Mündigkeit von Bürgern, entsprechende Informationen [...] Mehr

    • 3.
    • von ohne Name 43
    • 01.06.2016 09:35

    Nicht nur für Vergleichsportale

    Algorithmen haben einen immer stärkeren Einfluss auf die Gesellschaft und den Einzelnen. Transparenz ist wesentlich um Zusammenhänge und Auswirkungen von digitalen Technologien zu verstehen. Dies gilt nicht nur für Vergleichsportale sondern für jegliche Algorithmen die Bewertungen, Scoring oder Einschätzungen von Objekten, Organisationen oder [...] Mehr


  • 1
  • 2

Statistik


Statistik 12 Thesen

10769

Abgegebene Stimmen

216

Kommentare gesamt

7636

Zustimmungen

1651

Ablehnungen

Fußleiste